Sprit-Fuchs®: Sprit sparen & mehr

Zumikon, 12.07.2017 (sprit-fuchs.de) – Viele Kunden, die den Sprit-Fuchs® erwerben und testen, sind ziemlich schnell überzeugt bis begeistert von seinen Effekten. Schon lange ist bekannt, dass mit der Montage des Sprit-Fuchs® auf der Treibstoffleitung viele Vorzüge verbunden sind:

  • Ersparnis zwischen 6 und 20 % beim Treibstoffverbrauch
  • Reduzierung der toxischen Gase zwischen 20 und 90 %
  • Ruß-Partikelreduzierung (gefährlicher Feinstaub) zwischen 20 und 90 %
  • Der Verbrennungsprozess im Motorraum wird bei allen Fahrzeugen optimiert
  • Weniger Ablagerungen im Brennraum und den Ventilen
  • Schnelle Montage durch Aufklippen direkt auf der Treibstoffleitung
  • Keine Probleme mit Garantie oder Gewährleistung, da nichts an Motor oder
    Elektronik verändert wird.

Immer wieder gehen bei der Ambition AG zu den Erfahrungen nette Zuschriften begeisterter Anwender und lobende Rückmeldungen wie die beiden nachfolgenden ein.

Sprit-Fuchs® spart rund 15 % Benzin bei Toyota Celica.
Ein schönes Feedback eines zufriedenen Toyota Fahrers, K. M., Brühl, welches sich wie folgt liest: „Wie besprochen, hier meine Erfahrungen! Ich habe einen Toyota Celica Bj. 2002, der im Schnitt 7.0 Liter Sprit verbraucht hat. Mit dem Sprit-Fuchs® bin ich jetzt bereits nach ein paar Tankfüllungen sogar knapp unter 6 Liter Verbrauch auf 100 km gekommen. Ergibt also eine Treibstoff-Einsparung von 15 Prozent. Das ist super! Außerdem liegt der Wagen besser am Gas und läuft auch ruhiger. Nicht zu vergessen, die Schadstoffreduktion. Vielen Dank!“

Sprit-Fuchs® spart knappe 20 % Diesel bei Audi Quattro A3.
Ein weiteres Feedback eines zufriedenen Audi Quattro Fahrers S. R., Deutschland: „Gerne wollte ich Ihnen Rückmeldung bezüglich meiner ersten Erfahrungen mit dem Spritfuchs geben: Ich fahre einen Audi Quattro A3 Diesel.
 Auf einer Referenzstrecke über 300 Kilometer hatte ich den Verbrauch bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h mit exaktem Wiederauffüllen ermittelt: 5.5 Liter/100 km. Nach dem Einbau des Sprit-Fuchs® habe ich die gleiche Strecke wieder identisch absolviert, diesmal mit 4.5 Liter/100 km. Also knappe 20% Einsparung! Super, vielen Dank! P.S: Der Bordcomputer hatte allerdings nur 10% Einsparung angezeigt.“

Die Aufzählung von Referenzen begeisterter Kunden ließe sich ohne Probleme fortführen. Mit dem Sprit-Fuchs® nutzen Autofahrer eine intelligente und einfache Technologie, dessen Funktionsweise im Video verständlich erklärt wird.

Weitere Informationen über die Wirkungsweise des Sprit-Fuchs® findet man unter: www.sprit-fuchs.de

ambition.life – Neuer Webauftritt

Ambition AG: Neuer Webauftritt mit Produkten für Gesundheit & Freiheit – ambition.life!

Zumikon, 17.05.2017  –  Unter dem Namen „ambition.life“ präsentiert die Ambition AG ihren neuen Onlineauftritt mit Produkten für mehr Gesundheit & Freiheit. In Zusammenarbeit mit der Internetagentur innovie.me aus Georgensgmünd und Roswitha Frank, Agentur für Kommunikation aus Baden-Baden wurden Konzeption, Gestaltung und Text entwickelt und umgesetzt. Zielsetzung war ein neuer Internetauftritt mit klaren Strukturen und einem zielgruppenspezifischem Produktangebot. Die Webpräsenz von ambition.life bietet der Ambition AG die Möglichkeit, ihr gesamtes Spektrum von Wellness-, Wasser-, Elektrosmog- und Naturprodukten auf einen Blick zu präsentieren.

ambition.life_Webauftritt_ Presse

Mit ambition.life hat die Ambition AG eine Lösung zur bestehenden be-fuelsaver.net Webseite gefunden, die im wesentlichen Produkte zur Einsparung fossiler Brennstoffe und Solar- und Batterielösungen umfasst. Da das bestehende Portfolio in den letzten 2 Jahren verstärkt um Produkte aus den Bereichen Wellness & Gesundheit, Wasserenergetisierung, Harmonisierung von Elektrosmog und Garten, Küche & Bad erweitert wurde, war eine Trennung die bestmögliche Lösung.

Durch den gesteigerten Informationsgehalt, das harmonische Design und einer emotionalen Bildsprache wird der Zielgruppe eine schnelle Orientierung erleichtert. Die Webseite erfüllt damit die Kundenwünsche und Bedürfnisse nach einer sorgfältigen Trennung der unterschiedlichen Produkte, die von der Ambition AG inzwischen in vielen Ländern der Welt und mit lokalen Partnern verkauft werden. Mit dem neuen Internetauftritt soll Kunden der Einstieg erleichtert werden, um sich rasch einen Überblick in die Produktwelt rund um Wellness, Gesundheit & Natur zu verschaffen.

Pressekontakt
Roswitha Frank  / Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: roswitha.frank@web.de

Unternehmenskontakt
Ambition AG,
Gregor von Drabich-Waechter
Grundstraße 9, CH-8126 Zumikon
Telefon: +41 (0) 44 481 4900  und
Telefon: +49 (0) 7221 30229999
E-Mail: mail@ambition.ch
Internet: www.ambition.life 

 

harmonei – Die Produktneuheit zur Harmonisierung schädlicher Effekte von Elektrosmog auf den menschlichen Körper!

Zumikon, 26.01.2017 – Die Menschen sind immer besser vernetzt und auf ihren Körper wirken immer mehr Strahlen ein. Zunehmend leiden deshalb heute viele Menschen unter Elektrosmog, von denen die bekanntesten Symptome: Kopfschmerzen, Nervosität, Müdigkeit, Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten sind. Alles nur Einbildung? Wohl kaum! Elektrosensivität ist inzwischen in Schweden ein anerkanntes Krankheitsbild. Muss man sich also damit abfinden? Nein, denn es gibt heute Möglichkeiten, sich davor zu schützen, ohne dass man alle Strahlen-Verursacher abschalten muss, was ja nicht möglich ist.

Seit Jahren bietet die Ambition AG mit viel Erfolg den sogenannten CHI-Netzstecker zur Neutralisierung der negativen Effekte des Elektrosmogs auf den menschlichen Körper an. Dabei wird die Torkelbewegung (Präzession) der Elektronen und Protonen in den Stromleitungen harmonisiert und neutralisiert. Dieses harmonische Schwingungsverhalten wird dann an die Umgebung weitergegeben. Tausende nutzen bereits die Vorteile dieses Produktes.

Ein Stecker für die gesamte Wohnung
Der CHI-Netzstecker wurde jedoch nach den neuesten Erkenntnissen grundlegend überarbeitet. Herausgekommen ist dabei eine Produktneuheit, die an die neuen und erhöhten Strahlungen angepasst wurde. Es wird seit zwei Wochen unter dem Namen harmonei im eigenen Ambition Online-Shop angeboten. Das harmonei, welches seinen Namen von seiner außergewöhnlichen Ei-Form hat, wurde um eine Komponente zur Kompensation der Strahlungen von Wasseradern, Erdverwerfungen, Fremdinformationen und gegen Radioaktivität ergänzt bzw. stark erweitert.

Harmonie - Der Stecker gegen Elektrosmog und mehr Wohlbefinden für die Wohnung.

Harmonie – Der Stecker gegen Elektrosmog und mehr Wohlbefinden für die Wohnung.

Das harmonei kann die Wirkung künstlicher elektro-magnetischer Felder im gesamten Wohnbereich spürbar harmonisieren. Das harmonei wird einfach in die Steckdose gesteckt – benötigt aber selbst keinen Strom. Im Gehäuse ist ein Keramik-Trägerfeld angebracht, welches quantenphysikalisch präpariert ist und die Wirkung der elektromagnetischen Felder der Netzleitung und der ihr angeschlossenen Geräte harmonisiert. Einer zusätzlichen Harmonisierung dient dabei zum einen die Ei-Form durch seine heilige Geometrie und zum anderen die aufgedruckte, seit Jahrtausenden bekannte „Blume des Lebens“. Seine moderne Form macht ihn außerdem zu einem echten Schmuckstück im Wohnraum. Pro Wohnung wird in der Regel ein Stecker empfohlen. Bei einem Einfamilienhaus wird pro Etage ein harmonei benötigt. In Großraumbüros mit vielen elektronischen Geräten oder in Hotels sollten mehrere Stecker platziert werden. Dies ist natürlich immer von der Belastung der Wohnung, des Hauses bzw. des Büros abhängig.

Im Juli 2015 appellierten 159 Wissenschaftler aus 39 Ländern an UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon und die Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation Dr. M. Chan, die geltenden Grenzwerte dringend zu überprüfen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen unterdessen, dass Elektrosmog auch unterhalb der geltenden Grenzwerte auf lebende Organismen einwirkt und Schäden verursacht.

Pressekontakt
Roswitha Frank / Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: roswitha.frank@web.de

Elektrosmog: Folgen für unsere Gesundheit

Die zunehmende Umweltbelastung für Körpersysteme, Zellen und Organe!
Was kann man gegen diese Umweltbelastung tun?

26. November 2016 – Gregor von Drabich-Waechter und Michael Friedrich Vogt gehen im Gespräch diesem Fragen nach und geben Antworten.

Elektrosmogquellen begegnen wir tagtäglich in so gut wie allen Lebensbereichen. Elektrosmog – ausgelöst durch elektrische und magnetische Felder und Strahlung, ob Nieder- oder Hochfrequenz, überflutet uns permanent und löst komplexe biologische Störungen aus. Eine Belastung, der wir ständig und mit hoher Intensität ausgesetzt sind und die in den letzten Jahren durch den zunehmenden Einsatz von drahtloser Elektronik gestiegen ist. Der Rückversicherer Swiss Re stuft Elektrosmog (mittlerweile) gar in die höchste Gefahrenstufe ein.

Obwohl wir elektromagnetische Felder nicht direkt wahrnehmen, können diese trotzdem für unterschiedliche Beschwerden verantwortlich sein. So gibt es allein in Deutschland rund 300.000 große Sendeanlagen, zwei Millionen kleinere Sendeanlagen und im privaten und geschäftlichen Bereich etwa 100 Millionen schnurlose Telefone, WLAN-Router und 100 Millionen Smartphones. Jedes dieser Geräte sendet elektromagnetische Strahlen aus. Insbesondere die Verbreitung der drahtlosen Technik im eigenen Haus hat die Belastung in den letzten 20 Jahren deutlich steigen lassen.

Man kann Elektrosmog weder sehen noch riechen, noch hören! Um die Auswirkungen von Elektrosmog zu reduzieren, sind Produkte auf dem Markt, die auf elektromagnetische Felder positiv wirken und diese harmonisieren. Denn gerade in der Wohnung oder im eigenen Haus lassen sich solche Lösungen problemlos und effektiv einsetzen.

Diesen Beitrag können Sie als mp3 Audiodatei zum Anhören herunterladen oder in YouTube aufrufen.

Die Ambition AG ist ein Unternehmen, welches Produkte führt, die elektromagnetische Felder beeinflussen. So kann etwa der Chi-Netzstecker die Raumatmosphäre entscheidend verbessern, indem er mit einem Keramik-Trägerfeld elektromagnetische Felder beeinflusst und das Schwingungsverhalten von Elektronen und Protonen verändert. Der harmonei ist ein Stecker für die ganze Wohnung. Er kann die Wirkung künstlicher elektro-magnetischer Felder im gesamten Wohnbereich spürbar harmonisieren. Zusätzlich bietet das Unternehmen mit dem BE-Accu PowerS ein Produkt an, welches direkt auf das Smartphone, Schnurlostelefon, PC, Laptop, Tablet etc. geklebt werden kann und dessen negative Energieschwingungen harmonisiert. Außerhalb der eigenen vier Wände sorgt ein spezieller Anhänger, die energetisierte Blume des Lebens für wirksamen Schutz vor Schwingungseinflüssen und stärkt gleichzeitig das körpereigene Energiefeld.

Höhere Strahlenbelastung bei iPhone 7

Strahlenbelastung – Das iPhone 7 weist deutlich höhere SAR-Werte auf als die Vorgängermodelle und die anderer Hersteller!

Zumikon, 19.12.2016, (Ambition AG) – Auch wenn das iPhone 7 die Werte einhält, weist es doch eine höhere Strahlenbelastung auf, als seine Vorgängermodelle und die anderer Hersteller. Apple gibt sogar Tipps und empfiehlt seinen Kunden, die Freisprechfunktion zu verwenden, um die Belastung möglichst gering zu halten. In eigenen Tests von Apple kommt das iPhone 7 auf einen SAR-Wert (Spezifische Absorptionsrate) von 1,38 und gibt damit deutlich mehr Strahlung ab als seine Vorgängermodelle. Die Strahlenbelastung ist zwar recht hoch, liegt aber immer noch unter den vorgeschriebenen Werten. Der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegte SAR-Grenzwert beträgt maximal 2 W/kg.

Die von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder von schnurlosen Telefonen ausgehende elektromagnetische Strahlung wird als SAR-Wert bezeichnet. Der SAR-Wert beschreibt die Sendeleistung, mit der ein Mobiltelefon während eines Gesprächs mit maximaler Sendeleistung an den menschlichen Kopf abstrahlen darf. Smartphones enthalten Funksender und -empfänger. Das eingeschaltete Mobiltelefon empfängt und sendet HF-Energie (Hochfrequenz) über die Antenne. Wer darauf achtet, eine Freisprecheinrichtung oder ein Headset zu verwenden und einen möglichst hohen Abstand zu seinem Smartphone oder schnurlosen Telefon einzuhalten, reduziert mit steigender Entfernung die Strahlenbelastung.

Immer noch streiten Experten streiten darüber, wie gefährlich die von diesen Geräten ausgehende Strahlenbelastung ist. „Es gibt Studien, die angeben, dass Strahlung schädlich ist, es gibt aber ebenso Studien, die Handystrahlung als unbedenklich einschätzen“, sagt Markus Merkle von der Landesanstalt für Medien in NRW. Generell gilt: Je niedriger die Strahlung, umso besser, rät auch das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).

Wie man aus einer Datenerhebung des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) entnehmen kann, gibt es eine Entwicklung hin zu strahlungsärmeren Geräten. Waren es 2002 nur 22 % der Geräte, die einen SAR-Wert unter 0,6 W/kg aufweisen konnten, beträgt der Anteil an strahlungsärmeren Geräten im September 2016 bereits 56 % wie nachfolgende Grafik zeigt.

Es gibt kaum Möglichkeiten, der elektromagnetischen Strahlung völlig zu entgehen. Doch mit verschiedenen Produkten der Ambition AG werden vorhandene elektromagnetische Felder harmonisiert. Maßnahmen, die zu mehr Wohlbefinden führen und vor eventuellen Langzeitfolgen, die noch nicht vollständig erforscht wurden, schützen können. Mit dem BE-Accu PowerS bietet das Unternehmen ein Produkt an, welches direkt auf das Smartphone, Tablet, Laptop etc. geklebt werden kann und dessen negative Energieschwingungen harmonisiert.

Pressekontakt
Roswitha Frank / Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: roswitha.frank@web.de

Unternehmenskontakt
Ambition AG,
Gregor von Drabich-Waechter
Grundstraße 9, CH-8126 Zumikon
Telefon: +41 (0) 44 481 4900 und
Telefon: +49 (0) 7221 30229999
E-Mail: mail@ambition.ch
Internet: www.be-fuelsaver.net

Die Ambition AG ist ein Unternehmen mit Sitz in der Schweiz. Gründer des Unternehmens und Verwaltungsrat ist Gregor von Drabich-Waechter. Das Unternehmen vermarktet weltweit die verschiedenen BE-Fuelsaver®-Produkte, den Sprit-Fuchs®, Heizungs- und Elektro-Produkte/PV-Produkte wie den Accu Power und das PV-Solar Power Pad aus dem Hause New Generation, die in Österreich entwickelt wurden. Die Spitzentechnologie ist ein geschütztes Verfahren und setzt neue Maßstäbe bei der Einsparung fossiler Brennstoffe und bei Solar- und Batterielösungen. Das umfangreiche Sortiment wurde um Wellnessprodukte im Bereich Wasserenergetisierung und zur Harmonisierung von Elektrosmog erweitert. Der Verkauf der Produkte erfolgt in vielen Ländern der Welt und mit lokalen Partnern.

Feinstaub: Neue EU Schadstoff-Grenzwerte

Das EU-Parlament verschärft mit strengeren Vorgaben den Schadstoff-Ausstoß von Feinstaub & Stickoxiden!

Zumikon, 30.11.2016 (Ambition AG) – Im EU-Parlament haben die Abgeordneten für strengere Richtlinien gestimmt, um die bislang erlaubten Höchstmengen des Schadstoff-Ausstoßes zu senken. Bei den neuen Regeln geht es um die durch Dieselfahrzeuge ausgestoßenen Stickoxide und um den Feinstaub. Die neuen Grenzwerte sollen von 2020 ab für Feinstaub bzw. 2030 für Stickoxide in der EU eingehalten werden. Die Grenzwerte für den in der Luft vorhandenen Feinstaub und die Umweltzonen sind von den neuen Vorgaben nicht betroffen.

Die Gesundheitsgefahr Feinstaub
Auch wenn sich die Luftqualität in der EU verbessert hat, sterben nach wie vor viele Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung. Maßgeblich verantwortlich für die Luftverschmutzung in der EU ist der Verkehr – also die Abgase von Diesel- und Benzinmotoren in Pkw, Bussen und Lkw. Sie verursachen u. a. Stickstoffoxide (Nox), aber auch den gesundheits- und umweltschädlichen Feinstaub. Weltweit spricht die Weltgesundheitsorganisation (WHO ) von mehr als drei Millionen Toten durch die Folgen dieser Luftverschmutzung – Tendenz steigend. Besonders die kleinen Feinstaubpartikel mit einem Durchmesser von < als 2,5 µm sind gesundheitsgefährdend, da sie beim Einatmen in den Körper gelangen können.

Betroffen sind praktisch alle Länder der Welt – vor allem aber in Asien leiden die Menschen an der mit Feinstaub belasteten Luft. Auch die iranische Metropole Teheran ist stark von der Luftverschmutzung durch den gefährlichen Feinstaub, der wie ein Schleier über der Stadt hängt, betroffen. Selbst in Stuttgart nimmt, von wenigen Lichtblicken abgesehen, die „dicke Luft“ kein Ende und auch in anderen Städten ist „Feinstaubalarm“ an der Tagesordnung.

Die innovativen Produkte BE-Fuelsaver® und Sprit-Fuchs® sind eine einfache Lösung des bekannten Problems. Sie sorgen schon bei der Verbrennung im Motorraum für eine Reduzierung des Feinstaubs und damit für weniger in die Luft ausgestoßene Partikel. In der Folge entsteht auch ein sehr viel geringerer Sekundäreffekt.

Pressekontakt
Roswitha Frank
Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: roswitha.frank@web.de

Unternehmenskontakt
Ambition AG,
Gregor von Drabich-Waechter
Grundstraße 9, CH-8126 Zumikon
Telefon: +41 (0) 44 481 4900 und
Telefon: +49 (0) 7221 30229999
E-Mail: mail@ambition.ch
Internet: www.be-fuelsaver.net und www.sprit-fuchs.de

Die Ambition AG ist ein Unternehmen mit Sitz in der Schweiz. Gründer des Unternehmens und Verwaltungsrat ist Gregor von Drabich-Waechter. Das Unternehmen vermarktet weltweit die verschiedenen BE-Fuelsaver®-Produkte, den Sprit-Fuchs®, Heizungs- und Elektro-Produkte/PV-Produkte wie den Accu Power und das PV-Solar Power Pad aus dem Hause New Generation, die in Österreich entwickelt wurden. Die Spitzentechnologie ist ein geschütztes Verfahren und setzt neue Maßstäbe bei der Einsparung fossiler Brennstoffe und bei Solar- und Batterielösungen. Das umfangreiche Sortiment wurde um Wellnessprodukte im Bereich Wasserenergetisierung und zur Harmonisierung von Elektrosmog erweitert. Der Verkauf der Produkte erfolgt in vielen Ländern der Welt und mit lokalen Partnern.

TV-Spot für Sprit-Fuchs®

TV-Spot für Sprit-Fuchs® – Feinstaub reduzieren & Sprit sparen!

Zumikon, 28.11.2016 (Ambition AG) – Im neuen TV-Spot der Ambition AG werden die Vorzüge des Sprit-Fuchs® kurz und schnell verständlich auf den Punkt gebracht. Der professionelle TV-Spot ist beim Nachrichtensender n-tv zu sehen. Einfach mal reinschauen lohnt sich aus unterschiedlichen Gründen.

Der Sprit-Fuchs® ist ein echtes Multitalent und vereint mehrere Vorzüge in einem Produkt. Wer ihn auf seiner Treibstoffleitung montiert hat, reduziert nachweislich den Ausstoß des gefährlichen Feinstaubs und spart gleichzeitig Sprit. Gleichzeitig kommt es unter Einsatz des Sprit-Fuchs® im Brennraum und an den Ventilen zu weniger Ablagerungen. Ähnlich wie eine Haarklammer lässt er sich schnell und einfach an der Treibstoffleitung „festklippen“. Damit ist der Sprit-Fuchs® auch eine ideale Lösung für Besitzer von Leasing-Fahrzeugen. Nicht ohne Grund war der Sprit-Fuchs schon kurze Zeit nach seiner Produkteinführung sehr erfolgreich. Mehr Informationen über die Wirkungsweise unter: www.sprit-fuchs.de oder aber Sie sehen sich auf YouTube unser Video an.

Sprit-Fuchs_Benzinleitung

Die Ambition AG vermarktet neben den im Online-Shop angebotenen Produkten Sprit-Fuchs® und BE-Fuelsaver® erfolgreich Produkte für Gas, Öl, Holz, zur Harmonisierung von Elektrosmog und aus den Bereichen Wasser, Natur & Wellness.

Pressekontakt
Roswitha Frank // Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: roswitha.frank@web.de

Feinstaub – Klageerfolg in Düsseldorf

Feinstaub in Düsseldorf – Klage von „Deutsche Umwelthilfe“ für saubere Luft erfolgreich!
Zumikon, 29.09.2016 (Ambition AG) – Die Deutsche Umwelthilfe war für saubere Luft vor Gericht gezogen. Die Organisation kämpft mit mehreren Klagen gegen zu hohe Stickstoffdioxidwerte in einigen bundesweiten Innenstädten und in Nordrhein-Westfalen. Nun hat sie erstmals einen Klageerfolg gegen dicke Luft in NRW erzielt: Die Bezirksregierung Düsseldorf muss bei den Maßnahmen gegen zu hohe Schadstoffwerte in der Landeshauptstadt nachbessern. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat der Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen das Land Nordrhein-Westfalen wegen Überschreitung der Luftqualitätswerte in der Landeshauptstadt Düsseldorf (Aktenzeichen 3K 7695/15) in vollem Umfang stattgegeben. Bis Oktober 2017 hat die Bezirksregierung Düsseldorf nun Zeit, für die Stadt Düsseldorf ihren Luftreinehalteplan dahingehend zu überarbeiten, dass die Grenzwerte des gesundheitsschädlichen Gases eingehalten werden können. In verkehrsreichen Städten dienen Luftreinhaltepläne dazu, mit Maßnahmen und Auflagen die Luftqualität zu verbessern. Die Richter regten in der Verhandlung unter anderem an, auch begrenzte Fahrverbote für Dieselfahrzeuge so schnell wie möglich einzuführen. Auf die Einführung einer Blauen Plakette durch den Bundesgesetzgeber könne laut Gericht nicht gewartet werden – es müsse aus seiner Sicht nun sehr schnell gehen (Quelle: DUH).

Die Deutsche Umwelthilfe stellt ein Forum für Umweltorganisationen, Politiker und Entscheidungsträger aus der Wirtschaft dar. Seit mehr als 10 Jahren setzt sie sich für saubere Luft ein und macht sich stark für Natur und Umwelt. Maßgeblich verantwortlich für die Luftverschmutzung ist der Verkehr. Hauptquellen der Luftverschmutzung sind die Abgase von Diesel- und Benzinmotoren in Pkw, Bussen, Lkw in den Städten. Sie verursachen den gesundheits- und umweltschädlichen Feinstaub und Stickstoffdioxid. Ziel der Deutschen Umwelthilfe sind ökologische und zukunftsfähige Weichenstellungen.

Mit dem BE-Fuelsaver können bei Autos und bei Heizungen mit dem Oil Saver bzw. Gas Saver die Abgase erwiesenermassen bis zu 90% gesenkt werden. So wurde beispielsweise mit einem ultrafeinen Partikelzähler der Feinstaub im Abgas eines Motorrads gemessen. Die präzisen Messungen zeigen bei einer Ducati 900, „Monster“, Bj. 2002, eine 90-prozentige Feinstaub-Reduktion nach dem Einbau eines BE-Fuelsaver® der Größe M. Die Feinstaub-Abgasmessungen wurden vom Elektrokonstrukteur Anton Wirth mit dem Feinstaub-Messgerät PTrak 8525 vorgenommen.

Pressekontakt
Roswitha Frank
Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: roswitha.frank@web.de

Feinstaub Nanopartikel Auslöser für Alzheimer?

Alzheimer? Feinstaub Nanopartikel schaffen es ins Gehirn!

Zumikon, 26.09.2016 – Allerlei Atemwegserkrankungen, Erkrankungen von Herz und Kreislauf, Entwicklungsstörungen bei Kindern – die Liste von möglichen Schädigungen durch die Aufnahme von Feinstaub ist lang. Nun haben Forscher entdeckt: Giftige Feinstaub-Nanoteilchen gelangen anscheinend sogar bis in unser Gehirn.

Bei der Verbrennung von Treibstoff entstehen toxische Nanopartikel. Solche Teilchen wurden nun im Gehirn von Menschen nachgewiesen: Forscher vermuten einen Zusammenhang mit Alzheimer.
 Die Verbindung, die Forscher um die Britin Barbara Maher im Gehirn von 37 Probanden aus Manchester und Mexico City entdeckt haben, heißt Magnetit. Magnetit ist ein Komplex aus Eisen und Sauerstoff, der grundsätzlich auch auf natürliche Art und Weise entstehen kann, nämlich durch Oxidation des Eisens in unserer Nahrung.

Wie die Umweltforscherin Maher mit ihren Kollegen im Fachblatt „PNAS“ berichtet, wiesen 99 von 100 nachgewiesenen Nanoteilchen eine Form auf, die jedoch auf eine industrielle Herkunft hindeutet: Die Teilchen dürften von Verbrennungsprozessen, etwa in Automotoren oder Kraftwerken, entstanden sein – und sind wohl ins Gehirn der Probanden über deren Nase und die dort endenden Nervenbahnen gelangt.
Quelle: science.orf.at

Das Problem daran: Magnetit ist toxisch und wird seit einiger Zeit mit dem Entstehen von Alzheimer in Zusammenhang gebracht. Für Mahrers Interpretation spricht unter anderem, dass sie im Gehirn der Testpersonen auch andere Nanopartikel aus Platin, Nickel und Kobalt entdeckt hat. Diese Metalle sind normalerweise im Körper kaum nachzuweisen, in Motoren indes werden sie häufig eingesetzt.

Eine Studie aus dem Jahr 2009 hatte überdies gezeigt, dass das Alzheimerrisiko in der Nähe stark befahrener Straßen höher ist als in anderen Gegenden – die Resultate scheinen leider recht gut zueinander zu passen. Mahrer jedenfalls möchte es nicht bei dem umweltmedizinischen Befund belassen. Sie gab den Lesern des „New Scientist“ kürzlich Tipps, wie sie das Risiko, mit schädlichem Feinstaub in Kontakt zu kommen, verringern können. Fußgänger sollten möglichst großen Abstand zur Straße einhalten; Autofahrer sollten dichten Verkehr meiden – und die Lüftung auf Zirkulation schalten. Das sei, so Mahrer, „noch die sicherste Option.“

In verschiedenen Studien wird seit Jahren festgestellt, dass Feinstaub ein enormes Risiko für unsere Gesundheit darstellt. Immer wieder steht die Feinstaubbelastung in der Luft im Zusammenhang zwischen Erkrankungen der Atemwege und des Stoffwechsels. Eine sehr einfache Lösung des Problems ist der BE-Fuelsaver®. Damit werden schon bei der Verbrennung der gefährliche Feinstaub und die Partikel deutlich reduziert. Dadurch entsteht in der Folge natürlich auch ein sehr viel geringerer Sekundäreffekt.

Pressekontakt
Roswitha Frank
Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: roswitha.frank@web.de

Feinstaub Adieu – 90 Prozent Reduktion!

Feinstaub Adieu – 90 % Reduktion mit dem BE-Fuelsaver® M!

Unzählige Abgasmessungen bei Kraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren, in denen ein BE-Fuelsaver® montiert wurde, haben eine erhebliche und nachhaltige Reduktion der Emissionen gezeigt. Nun wurde erstmals von einem Sachverständigen der Austritt von Nanopartikel/Ultrafeinstaub gemessen. Bei diesem unmittelbaren Vergleich vor und nach dem Einbau des BE-Fuelsaver® wurde eine Feinstaub-Reduktion von 90 % ermittelt! Ein herausragender Beitrag für die Gesundheit! Interessant sind dazu auch die neuesten Untersuchungen der WHO, welchen Gefahren der menschliche Körper bei dauerhafter Feinstaubbelastung ausgesetzt ist!

90 % weniger Feinstaub bei Ducati 900
Mit einem ultrafeinen Partikelzähler wurde der Feinstaub im Abgas eines Motorrads gemessen. Die präzisen Messungen zeigen bei einer Ducati 900, „Monster“, Bj. 2002, eine 90-prozentige Feinstaub-Reduktion nach dem Einbau eines BE-Fuelsaver® der Größe M. Die Feinstaub-Abgasmessungen wurde vom Elektrokonstrukteur Anton Wirth mit dem Feinstaub-Messgerät PTrak 8525 vorgenommen.

Das Motorrad verfügt über zwei Zylinder und zwei getrennte Auspuffrohre. Die Maschine war bei der ersten Messung auf Betriebstemperatur (ca. 30 km gefahren). Nach der ersten Messung wurde ein BE-Fuelsaver® M im Tank montiert und die Maschine ca. 30 km überwiegend auf der Autobahn gefahren. Direkt anschließend wurde die 2. Messung durchgeführt.
Messergebnis und Vorgehensweise wurde als Youtube-Video dokumentiert.

1. Messung 2. Messung Reduktion
Rechter Auspuff 227’000 13’600 94%
Linker Auspuff 56’300 7’240 87%

Auf den nachfolgenden Bildern sowie in Form eines Diagramms sind die Messwerte aus dem linken und rechten Auspuff, vor und nach der Einbringung des BE-Fuelsaver® M, dargestellt.

P-TRAK® ULTRAFEINER PARTIKELZÄHLER MODELL 8525
Als ultrafeine Partikel gelten Teilchen mit einem Durchmesser von weniger als 0,1 μm (oder 100 nm). Künstlich erzeugte Nanopartikel (Nanomaterialien) bilden eine Untergruppe der ultrafeinen Partikel und weisen eine Größe zwischen 1 und 100 nm auf. Nanomaterialien werden hergestellt und kommen bei Industrie- und High-Tech-Anwendungen zum Einsatz; dagegen handelt es sich bei ultrafeinen Partikeln um Abfallprodukte von Verbrennungen und chemischen Reaktionen. Der P-Trak ermöglicht die direkte Messung der Belastung mit ultrafeinen Partikeln in Echtzeit. Der P-TRAK UPC ermittelt offensichtliche Quellen dieser Schmutzpartikel (z. B. Heizkessel, Feuerungsanlagen, Fahrzeuge). Mit Hilfe dieses Messgerätes kann man die Verteilung giftiger Abgase ermitteln.

Pressekontakt
Roswitha Frank
Agentur für Kommunikation & Marketing
Telefon: +49 (0) 178 8827368
E-Mail: roswitha.frank@web.de

Unternehmenskontakt
Ambition AG,
Gregor von Drabich-Waechter
Grundstraße 9, CH-8126 Zumikon
Telefon: +41 (0) 44 481 4900 und
Telefon: +49 (0) 7221 30229999
E-Mail: mail@ambition.ch
Internet: www.be-fuelsaver.net

Die Ambition AG ist ein Unternehmen mit Sitz in der Schweiz. Gründer des Unternehmens und Verwaltungsrat ist Gregor von Drabich-Waechter. Das Unternehmen vermarktet weltweit die verschiedenen BE-Fuelsaver®-Produkte, den Sprit-Fuchs®, Heizungs- und Elektro-Produkte/PV-Produkte wie den Accu Power und das PV-Solar Power Pad aus dem Hause New Generation, die in Österreich entwickelt wurden. Die Spitzentechnologie ist ein geschütztes Verfahren und setzt neue Maßstäbe bei der Einsparung fossiler Brennstoffe und bei Solar- und Batterielösungen. Das umfangreiche Sortiment wurde um Wellnessprodukte im Bereich Wasserenergetisierung und zur Harmonisierung von Elektrosmog erweitert. Der Verkauf der Produkte erfolgt in vielen Ländern der Welt und mit lokalen Partnern.