chdeenesfrit
Noch Fragen?

chCH: 044 481 49 00

Close categories list

LKW

Auszug aus unseren Referenzen:

 Neuer XL Gassaver für LKW im Streckentest 9.3%

2013-09-25 14.11.592013-09-25 13.12.18(1)

 

Die Firma TKL hat an einem Erdgas GAS IVECO 6,5t BJ 2013 einen Streckenvergleichstest ohne und mit LPG Gassaver XL durchgeführt. Auf einer Teststrecke von 48 km ging der Gasverbrauch von 5,9 kg auf 5,35 kg zurück, was einer Ersparnis von 9,32 % entspricht. (26.09.2013)

 

gasmessung

viewer

 

 

 

 

 LKW-Langstreckennachweis: 5 Fahrzeuge

haller

Gotthold Haller Spedition GmbH, Ebersbach

Langstreckentest bei 5 LKWs, hier sehen Sie die Daten in pdf-Form.

g.biedermann@haller-spedition.de

13.07.2013

 

 

 RSA: MAN TGS 35.440, BJ 2008, EURO 4

Hier die Auswertung von RSA Recycling und Entsorgungen Buchs.
Herr Risch Markus (Chef) hat mit einem MAN TGS 35.440; BJ 2008; EURO 4
Testfahrten im täglichen Einsatz gemacht.
9 Tage ohne FS
10 Tage mit FS

Der LKW wurde täglich bis Oberkante Tankstutzen betankt. Tägliche Tätigkeiten, so, wie sie anfallen wurden ausgeführt. Verschiedene Gewichte, unterschiedliche Strecken, unterschiedliche Strassenverhältnisse
Kalt, Schneefahrbahn, Winterreifen usw.

Wie man hier eindrücklich sieht, bewährt sich der BE-Fuelsaver® auch mit markanten Einsparungen im täglichen Einsatz.

Werner Keckeis
+41 78 924 39 59

Referenz RSA MAN TGS 35.440x

 LKW Mercedes Atego 1529 - 10 % Einsparungen

rickenbach-lkw-LKW Mercedes Atego 1529 290PS BJ 2011
-Jährlich ca. 80‘000 Kilometer
-Sparstift XL wurde direkt in den Tank gelegt, ohne dass der Chauffeur davon wusste

Nach ca. 2 Monaten habe ich ihn nach seinem Dieselverbrauch gefragt (er führt ein Dieselbuch, darum habe ich den Test bei ihm gemacht).

Der Verbrauch sank von vorher 23 Litern auf 21 Liter, das ist eine Einsparung von rund 10 Prozent.

Da jetzt über längerer Zeitraum die Ergebnisse immer noch positiv sind will ich die anderen LKW auch mit dem Fuelsaver ausrüsten.

Remo Rickenbach
RIWAG Türen AG
Wegscheide 12
CH-6415 Arth
Telefon 041 859 00 10

Hier finden Sie das pdf-File zu dieser Referenz.

 Neue Abgasmessung. Mercedes LKW ohne Filter mit fast Null Partikelausstoß !

11.20 -> 13.35 miles/gallon

fischerkralLKWDas Unternehmen wurde 1968 gegründet und hat sich zum Spezialisten in der Herstellung von Spritzgießteilen aus thermoplastischen Kunststoffen für die Automobilindustrie entwickelt. Die Produkte werden permanent mit LKW´s der Marke Mercedes Atego von Hainfeld nach Berndorf befördert, das Gewicht des Ladegutes differiert dabei nur gering. Bei vier (4) ohne BE-Fuelsaver fischerkraltabgefahrenen Tankfüllungen wurde der Verbrauch exakt ermittelt und mit vier (4) mit dem BE-Fuelsaver gefahrenen verglichen. FAZIT: Der Dieselverbrauch ist um 16.17% gesunken! – http://www.fk-fischer.at

Das elektronische Tankbuch zeigt in der Vergrößerung (bitte anklicken) die exakte Verbrauchsentwicklung, man erkennt ganz klar wie sich der Kraftstoff bereits nach dem Verbrauch der ersten Tankfüllung mit dem BE-Fuelsaver deutlich von 20,71 auf 17,77 Liter reduziert hat.

fischerkralgutachtenFischer & Kral GmbH Co KG
Harald Fischer
Ramsauerst.28 3170 Hainfeld
Tel:+43 2764/2425

 

 

 

 Fiat Ducato Wohnmobil: Sauberer Diesel auch Ohne Partikelfilter!

miles/gallon : 18.08 -> 19.58

saubererdieselMein Freund und versierter KFZ-Techniker hat mir vor Antritt meiner Urlaubsfahrt nach Kroatien am 1.6. 2011 den BE-Fuelsaver ohne mein Wissen in Tank meines Wohnmobiles eingebaut. Er weiß das ich meinen Fiat Ducato BJ2009 mit einem Kilometerstand von 14.352 km sehr pfleglich behandle und äußerst treibstoffsparend bewege. Innerhalb von 3 Wochen bin ich 2700 km gefahren und habe festgestellt das sich der Verbrauch von 13 auf 12 Liter/100km reduzierte. Nach meiner Rückkunft hat mich mein Freund über den Einbau informiert und dabei ist mir auch die Verbrauchsreduktion von 1 Liter klar geworden, der BE-Fuelsaver hat seine Wirkung wahrhaftig gezeigt und ein Placeboeffekt ist damit ausgeschlossen.
saubererdieselgutBei der Abgasmessung 2013 wurde ein Trübung von 0,08 gemessen. Werte wie mit Filter !
Das Fahrzeug hat aber keinen Partikelfilter

Erwin Banek
Schwarzenbach
3163 St. Veit/Gölsen
0664 1429940
erwin.banek@kabelweb.at

 Sprinter mit BE-Fuelsaver® auf Filterwerten im Abgas

sprinterDas Prüfgutachten von einem Mercedes Sprinter der Wiener Lokalbahnen Verkehrsdiensten (BJ 11/2005) im Vergleich 2007 ohne BE-Fuelsaver® und 2011 mit BEFS zeigt der Wagen mit den Kennzeichen W2632MW zeigt eine Reduktion von 60% beim K-Wert/Absorptionsbeiwert (von 0,93 auf 0,37 m-1). Mit 0,37 Trübungswert liegt der Sprinter unter dem Grenzwert von 0,5 bei Fahrzeugen mit Partikelfilter!

 

 

 

sprintergutachtenwlb

 Neulengbach/NÖ spart Treibstoff und senkt Schadstoffe!

neuleng-g_bmwWir durften Herrn Werner Bieder im Zuge einer Neuzuzieherveranstaltung im Vorjahr kennen lernen. Damit haben wir auch Informationszugang zum Bio Energetic Fuelsaver erhalten. In unserer Gemeinde beschäftigen wir uns einerseits mit dem Thema des Umweltschutzes und andererseits auch mit Maßnahmen zur Kostenoptimierung.

Ein Teilaspekt dieses Bearbeitungsfeldes ist damit naturgemäß der schonen Umgang mit allen Energieressourcen. Damit leisten wir einen Beitrag zum Umweltschutz und können andererseits auch unsere Budgets schonen.

Nachdem die uns damals vorliegenden Berichte zwar überzeugend aber für uns „unglaublich“ geklungen haben, haben wir Herrn Bieder um einen Produkttest bei drei von uns ausgewählten

Fahrzeugen ersucht. Im Produkttest sind dann ein Bauhof LKW der Marke Mercedes Axor, ein VW Golf und eine BMW eingesetzt worden. Die PKW haben je 16,8% und 9% Kraftstoff gespart.

neuleng-g_lkwNachdem ich weder Physiker noch Chemiker oder Fahrzeugtechniker bin kann ich mir die Ergebnisse zwar nicht erklären. Tatsache ist es aber, dass bei allen Testfahrzeugen spürbare vw-golf-4-heissVerbrauchsreduzierungen erreicht werden konnten. Die Aussage zum Mercedes ist auf Grund des heurigen intensiven Winderdiensteinsatzes schwierig. Im Normalbetrieb, zu dem wir auch Vergleichswerte haben, zeigt sich aber auch hier eine beträchtliche Verbrauchsreduktion.

 

 

Mit herzlichen Grüßen
STADir. Leopold Ott
Stadtgemeinde Neulengbach
Kirchenplatz 82
3040 Neulengbach
Tel. 02772/52105-0
Fax. 02772/52105-55
Mail Leopold.Ott@neulengbach.gv.at
www.neulengbach.gv.at

 LKW: Mercedes Actros: Spedition Brüder Moser reduziert Diesel und Feinstaub

Moser_Testwagen_FotoNach einem Streckentestvergleich mit 2 Mercedes Actros 1840 und 1940 am 28.9.2012 mit jeweils 10% Einsparunghaben wir uns entschlossen die Verbrauchsentwicklung über 2 Monate im Tagesgeschäft zu verfolgen. Wir konnten bei beiden Fahrzeugen eine klare Tendenz einer Treibstoffersparnis sehen und haben auf Empfehlung eines bekannten Physikers 2 Abgasmessung vor und nach Einbau des Sparstiftes durchführen lassen. Am 30.11.2012 wurde bei einem dritten LKW baugleicher Art ein K-Wert von 0,39 (Trübungswert) und am 26.3.2013 wurde ein K-Wert von 0,19 durch unsere Fachwerkstätte gemessen. Nach 15.000 gefahrenen Kilometer mit dem Nirosta-Metallstift von NG  hat sich der Rußausstoß um mehr als 50% reduziert, das war für uns ein weiterer Beweis der positiven Wirkweise der auch zur Kaufentscheidung führte. Absolut mosertabempfehlenswert!

Ing. Gerhard Moser
Spedition Brüder Moser KG
Rudolf Diesel-Straße 1-3
A-2000 Stockerau
Tel. 02266/66070
g.moser@moser-group.com

moser_abgas

 

 

 

 

 

 

 Ford Transit: Wohnmobil BJ 2000 fährt mit 6,3 Liter

Sehr geehrte Damen und Herren,

ford_transit-wohnmobilgestatten Sie mir bitte meine Begeisterung für Ihre Produkte mit ein paar Zeilen den nötigen Ausdruck zu verleihen und meinen persönlichen Dank zu übermitteln. Mein Ford Transit Wohnmobil BJ 2000 ist schon in die Jahre gekommen, der Zahn der Zeit nagt an seiner Karosserie und die Rostflecken sind nicht mehr zu übersehen. Im Jänner 2013 habe ich mich entschlossen den Wagen mit dem BE-Fuelsaver zu bestücken nachdem ich einen Bericht im Alpenparlament gesehen habe. Ich muß Ihnen zu dieser hervorragenden Erfindung sehr herzlich gratulieren, der alte Ford fährt sich elastischer, sparsamer und der Ruß ist nicht mehr zu sehen und kaum mehr zu riechen. Im März bei meiner letzten Urlaubsfahrt nach Kroatien und retour ist der Verbrauchiim Vergleich zu den Vorjahren um 15% auf unglaubliche 6,3 Liter  gesunken (90 kmh Landstr.,  100Kmh BAB).  Der hat noch eine VP37 und keine Commonrail Motor . Abgasmessung mache ich bei Gelegenheit. Für das zweite Auto kommt jetzt noch ein M Stiftchen rein, bin neugierig wie das Nächste läuft.

Grüße aus Nordrhein-Westfalen
A. v. Daacke
57074 Siegen
+49271394900302
vondaackes@t-online.de

 BUSTEST mit VOLVO 9007 - BJ2006 – PS420

miles/gallon: 6.73 -> 7.23

volvobusMeinen Volvo 9007 lenke ich persönlich sehr gerne bei Busreisen ans Meer oder für Skikurse in die Berge, da steigt der Verbrauch dann schon mal auf 38-39liter p/100km. Herr Bieder hat mich am 4.11.2011 zu einem Verbrauchsvergleich mit Streckentest von Hainfeld nach Weissenbach und retour über 55km eingeladen um die Wirkung seines Treibstoffsparstiftes unter Beweis zu stellen. Bei der zweiten Fahrt mit dem Stift Richtung Weissenbach/Triesting ist mit aufgefallen, dass der Bordcomputer einen wesentlich geringeren Verbrauch anzeigte. Leider hatten wir beim geschlossenen Bahnübergang in Neuhaus einen Stop von 3 Minuten einzuhalten bzw. eine weitere Anhaltung bei der Ampel in Hainfeld. Deshalb war ich erstaunt das entgegen der erhöhten Motorlaufzeit und Anfahrten noch eine Verbrauchseinsparung von 5,54% zustande kam. Nun habe ich den Durchschnittsverbrauch der Jahre 2011 mit 2012 verglichen und eine Reduktion von knapp 7% ermittelt, statt 34,9 L 2011 wurde 2012 nur 32,5l L verbraucht. Das habe ich eigentlich nicht erwartet, da mir der Bordcomputer während des Jahres vorwiegend den gewohnten Verbrauch anzeigte, aber der Realverbrauch ist um 2,4LITER gesunken.

volvobustabBusreisen RIEDER
A-3171 KLEINZELL 119
Tel.: 0043 2766 208, 353
Fax: 0043 2766 205
office@riederbus.at
www.riederbus.at

 

 Linienbus Setra ca. 3 Liter Ersparnis - miles/gallon: 6.53 -> 7.18

Sehr geehrter Herr Bieder,

Der Verbrauchsvergleich mit unserem 13 m langen 2achsigen Linienbus Setra S 316 UL BJ 2003 zeigte gegenüber den Vorjahresverbräuchen 2011/2010 im gleichen Zeitraum über 9 Wochen hindurch eine Treibstoffreduktion von 7,16 bzw. 9,07%.kerschner_bus

2010 war der Durchschnittsverbrauch 36,00L , 2011 – 35,43L und 2012 nur 32,74Liter das bedeutet eine Einsparung von 3Liter Diesel im Mittel. Die Streckenführung ist täglich gleich und der Bus wird seit 4 Jahren vom gleichen Fahrer gelenkt. Wir werden den BE-Fuelsaver auch künftig verwenden.

Mit freundlichen Grüßen
Mag. FH Anton Pichler
Prokurist
Kerschner Reisen GmbH
Schulstraße 19
3240 Mank
Tel.: +43 (0)2755 2265 213
Fax: +43 (0)2755 2265 DW 9213 oder DW 40
anton.pichler@kerschner.at
www.kerschner.at

setra-kerschner-tabelle

 Sachverständigengutachten eines vereidigten und gerichtlich zugelassenen Sachverständigen...

Sachverständigengutachten eines vereidigten und gerichtlich zugelassenen Sachverständigen belegt wissenschaftlich die Wirksamkeit des Fuelsavers im Langzeittest.


Montag, 2 Januar 2012

Ergebnis des Gutachtens: 10,7% Ersparnis

Dipl.-Ing. Dr. Hinderer, gerichtlich vereidigter Sachverständiger für Verbrennungsmotoren, hat insgesamt 120 mal einen Streckentest mit verschiedenen Geschwindigkeitsprofilen durchgeführt. Trotz der tieferen Temperaturen in der zweiten Testhälfte mit dem Fuelsaver ergab sich eine Ersparnis von 10,7%.


 MAN Lions Coach RZH414: 19% Einsparung• Wiener Lokalbahnen - Verkehrsdienste GmbH

  • Mercedes Sprinter 311 CDI: 19% Einsparung
  • Audi A4: 8% Einsparung
  • Mercedes Citaro Linienbus: 7% Einsparung

Die Wiener Lokalbahnen Busbetrieb GmbH hat einen Test mit einem Linienbus der Type Mercedes Citaro 0530 EEV durchgeführt. Gefahren wurde eine Strecke von 80km mit einer Geschwindigkeit von 80km/h. Ohne Fuel Saver wurden 24,24 Liter getankt, was einem Verbrauch von 30,3 Litern/100km entspricht.

Bereits nach dem Einbau des XL-Fuelsavers in den Tank und nochmaliger Testfahrt mussten nur noch 22,51 Liter getankt werden, was einem Verbrauch von 28,17 Litern/100km und somit einer Reduktion um 7,02% entspricht. Auch konnte ein ruhigerer Lauf des Motors festgestellt werden.

Test durchgeführt von
Seemann Josef, Prokurist
01/90444-348
Zupljanin Davor, Betriebsmanager
01/90444-346

Zupljanin Davor, Betriebsmanager
01/90444-346
Wiener Lokalbahnen Busbetrieb GmbH
Eichenstrasse 1

 ÖAG AG

  • DAF LF 55.250: 20% Einsparung
  • Volvo FM 12.340: Russ/Absorptionsbeiwert (K-Wert): 60% Reduktion

 Fischer & Kral GmbH Co KG: Mercedes Atego: 16% Einsparung

Das Unternehmen wurde 1968 gegründet und hat sich zum Spezialisten in der Herstellung von Spritzgießteilen aus thermoplastischen Kunststoffen für die Automobilindustrie entwickelt. Die Produkte werden permanent mit LKW´s der Marke Mercedes Atego von Hainfeld nach Berndorf befördert, das Gewicht des Ladegutes differiert dabei nur gering. Bei vier (4) ohne BE-Fuelsaver gefahrenen Tankfüllungen wurde der Verbrauch exakt ermittelt und mit vier (4) mit dem BE-Fuelsaver gefahrenen verglichen. FAZIT: Der Dieselverbrauch ist um 16.17% gesunken! – http://www.fk-fischer.at

Das elektronische Tankbuch zeigt in der Vergrößerung (bitte anklicken) die exakte Verbrauchsentwicklung, man erkennt ganz klar, wie sich der Kraftstoff bereits nach dem Verbrauch der ersten Tankfüllung mit dem BE-Fuelsaver deutlich von 20,71 auf 17,77 Liter reduziert hat.

Fischer & Kral GmbH Co KG
Ramsauerst.28 3170 Hainfeld
Tel:+43 2764/2425

 Markus Woike, Unternehmer, Zug: VW Multivan2.5 TDI: 15% Einsparung

Mein VW- Multivan 2.5 TDI mit 178 PS hat 10 Liter auf 100 km verbraucht. Nach der Installation des BE-Fuelsavers im Tank ist der Verbrauch auf 8,5 Liter / 100 km gesunken. Das sind 15% Ersparnis ! Nach zwei Tankfüllungen ist mir aufgefallen. dass der Motor ruhiger läuft. Der Durchzug von unten heraus hat sich auch merklich verbessert. Ein tolles Produkt das in jedes Auto gehört!

Markus Woike, Zug, Schweiz Tel.: 0041 78 699 1968 m.woike@theflowgroup.net

 

 

 Dr. Hinderer, Sachverständiger Verbrennungsmotoren: Mazda 323 (1.3i) Bj. 1992: 31% Einsparung!

Mein Name ist Thomas Hinderer. Ich fahre einen Mazda 323 (1,3i) Baujahr 1992 (aus nostalgischen Gründen). Pro Jahr muss ich aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit etwa 60000 km auf Autobahnen zurücklegen. Ich bin Entwicklungsingenieur bei einem Süddeutschen PKW-Hersteller. Aufgrund dessen bin ich immer an verbrauchsreduzierenden Maßnahmen interessiert. Als ich im Kurier von Ihrer Innovation gelesen habe, ging es mir wahrscheinlich ähnlich wie vielen anderen Autofahrern auch. Wie soll ein kleiner metallischer Stab, den man in den Tank hängt, sich positiv auf den Verbrauch eines Motors auswirken? Sowohl

mit dem Wissen meiner HTL-Ausbildung als auch mit den Erkenntnissen meines Maschinenbaustudiums war dies absolut nicht nachvollziehbar. Trotzdem war meine Neugier aber größer als meine Vernunft und ich kaufte mir einen Ihrer Stifte. Was mir gleich nach ein paar gefahrenen Kilometern im Stop-and-Go Betrieb auffiel, war ein wesentlich harmonischerer Lauf des Motors bei niedrigen Drehzahlen (ca. 1000-2000 U/min). Nach etwa 20 Kilometern war ein deutlicher Anstieg des Drehmoments beim Losfahren aus dem Stillstand auffällig. Da ich berufsbedingt sehr häufig mit dem Auto zwischen Wien und München pendle, war natürlich der Verbrauch für mich ein ganz wichtiger Parameter. Deshalb fuhr ich bei meinen Autobahnerprobungsfahrten immer mit genau 140km/h (laut Navigationsgerät). Weiters habe ich auch auf gleiche Umgebungstemperaturen geachtet, um eine möglichst realistische Messung zu machen. Erstaunlich war für mich der stetig zurückgehende Verbrauch des Motors von zunächst 10,1 Litern/100 km auf mittlerweile 6,9 Litern/100 km. Man beachte hierzu auch die mitgelieferte Tabelle, in der deutlich erkennbar ist, dass zwar der Verbrauchsgradient schwächer wird, aber noch keineswegs gegen einen festen Wert konvergiert ist. D.h. extrapoliert man die Tendenz des Verbrauchs, ist offenbar durch die reinigende Wirkung des Fuelsavers noch eine weitere, wenn auch nicht mehr so starke anhaltende Reduktion des Treibstoffverbrauchs zu erwarten. Weiters bin ich auch schon neugierig auf die nächste Kontrolle der Abgaswerte, die ja ebenfalls geringer ausfallen müsste. Diese werde ich, sobald ich sie habe, nachreichen.

Mein Fazit: Ich konnte mir absolut nicht vorstellen, warum ein im Tank befindlicher Stab solch eine Wirkung haben soll. Ich wurde eines Besseren belehrt. Wie in der Grafik erkennbar, ging der Verbrauch bei konstant 140 km/h von 10,1 Liter auf 6,9 Liter zurück. Da ich aufgrund meines Berufs in der Motorenentwicklung weiß, wie viel Aufwand betrieben wird, um 0,5% Reduktion zu erreichen, ist dieses Produkt speziell für den Endverbraucher, aber auch vor dem Hintergrund des immer teurer werdenden Treibstoffes eine absolut sinnvolle Innovation, die man ohne Bedenken weiter empfehlen kann.

Dipl-Ing Dr. Thomas Hinderer
Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
für Verbrennungsmotoren
Adresse: 1100 Wien, Waldgasse 40, Mobil: 0699/11276902

Nachtrag: Bei der Abgasmessung hat sich bei erhöhter Drehzahl der CO Wert von 0,18 Vol% auf 0 Vol % reduziert !

 ÖAG -60% Abgasreduzierung

imagesFahrzeug: VOLVO FM 12.340 Baujahr 2000 – 620.000KM
Absorptionsbeiwert: Dezember 08 k= 0,38 m-1 – Dezember 09 k=0,15 m-1
Die Messungen erfolgten jeweils bei 2100 Umdrehungen/min.
Die Reduktion des Ruß/Absorptionsbeiwert (K-Wert) beträgt 60% und entspricht mit einem K-Wert von 0,15m-1 der Menge eines völlig neuen LKW´s dieser Type ( lt. Auskunft des VOLVO-Kundendienst) (2010)

Johann Fleischhacker – Leiter Fuhrpark ÖAG-AG
Tel: + 43 (0) 50406-61235

 Firma ÖAG AG 10km Streckentest LKW

dafmiles/gallon: 11.99 -> 15.06

W7043D DAF LF 55.250 BJ 01.2003

Ich habe mich zu einem 10 km Kurzstrecken Test entschlossen um die Unsicherheiten wie Ladegewicht, Streckenprofil, Verkehrsbedingungen und
Wetteverhältnisse auszuschließen. Vor Montage des BE-Fuelsaver wurde das Streckenprofil zum ersten mal vom ständigen Lenker des LKW und mir als
Beifahrer gefahren. Der Treibstoffverbrauch beim “Ausliteren” ohne FS war 1,96 Liter,danach wurde auf Empfehlung des Herstellers zirka 4000 km mit Fuelsaver im Tank gefahren, damit der Motor “geputzt” (Motorraum von Ablagerungen gereinigt) wird.

Der zweite Test auf Kurzstrecke mit identem Streckenprofil wurde bei gleichen Wetterbedingungen mit “Fuelsaver” 3 Wochen später durchgeführt und ergab einen Verbrauch von 1,56 Liter auf 10km. Der Dieselverbrauch konnte im Vergleich zur ersten Fahrt um 20% gesenkt werden. Wichtig beim Auffüllen des Tanks ist mit Sorgfalt und Ruhe vorzugehen bis reiner Diesel am Einfüllstutzen sichtbar wird, es dauerte einige Zeit und nur wenn kein Lufteinschluss vorhanden ist, erzielt man exakte Vergleichsergebnisse. (2009)

Johann Fleischhacker – Leiter Fuhrpark ÖAG-AG
Tel: + 43 (0) 50406-61235

Weitere Referenzen auf Anfrage

LKW-Einsparungstabelle

Copyright © 2017 BE-FuelSaver.net. All rights reserved. Built with love by innovie.me